Andy S. Falkner: Der Tod des Bitcoins

Science Fiction Memoir

Megalomane und Gigantophobe, Band 47, 2019

Amazon · ungarisch

Andy S. Falkner: Der Tod des Bitcoins

Bitcoin ist ein virtuelles Geld, das nur im Internet existiert. Sein Wert hängt von Angebot und Nachfrage (d.h. von seiner Akzeptanz durch die Nutzer) ab. Im Gegensatz zu anderen Währungen wird es nicht zentral gesteuert und überwacht. Alle Transaktionen sind öffentlich, nur ein Verschlüsselungsalgorithmus verbirgt den aktuellen Besitzer einer Geldeinheit. Dafür werden die für die Handhabung erforderlichen Daten mit verschlüsselten Blockketten (blockchains) zwischen den Servern weitgehend fälschungssicher aufgeteilt. Die erste Version des Open-Source-Algorithmus wurde von seinem Programmierer unter dem Satoshi Nakamoto veröffentlicht; die Person selbst ist unbekannt. Sie kann die in der Kurzgeschichte dargestellte sein.

Suchwörter: Autist, Philanthrop, Bank, Mathematik, Informatik, Blockchain, Profit


Megalomane und Gigantophobe

Band 48: Anhörungsprotokoll

englisch ungarisch esperanto