Silkwood (1983, USA)

22.09.2012

Biography
Autor: Nora Ephron ("Heartburn", "Harry und Sally", "Aufgelegt")
Regie: Mike Nichols
Star: Meryl Streep
Edition: Süddeutsche Zeitung Cinemathek Politthriller 11

FilmdatenbankWikipedia

Silkwood

Drei Gründe, den Film anzuschauen: der Regisseur, Meryl Streep und die Süddeutsche Serie. Alle drei enttäuschen. Meryl Streep am wenigsten: Sie spielt die Protagonistin sehr gut, nur halt sie ist unsympathisch (eine glücklose Unterklassenfrau, die ihre Identität in der diesmal moralischen Handlung findet). Von der Süddeutschen Serie sind leider nur die ersten 100 alle herausragend, in den Sequels gibt es immer wieder Filme, die weniger sehenswert sind. Und Mike Nichols schlägt diesmal in dieselbe Kerbe wie die deutschen Medien: Die Atommultis sind böse, die Gewerkschaften sind die Guten von besonders. Die Geschichte ist eine Biographie, aber dass Sie von einer Bestsellerautorin geschrieben wurde, macht sie nicht authentischer.

Meine Bewertung auf der Skala zwischen 1 und 9:

6


Filmblog

aatsolymosi.com