Der Replikant (Impostor, 2002, USA)

 10.07.2012

Sci-Fi
Autor: Philip K. Dick
Regie: Gary Fleder ("Kiss the Girls", "Don't Say a Word", "Things to Do in Denver When You're Dead", "Runaway Jury")
Star: Gary Sinise

FilmdatenbankWikipedia

Impostor

Von Philip K. Dick habe ich alles gelesen, was mir in die Hände kam von auch den Impostor (eine Kurzgeschichte). Auch seine Verfilmungen schaue ich mir mit hoher Priorität an und sie gefallen mir nicht weniger als seine Schriften.

Auch diese Geschichte ist gut, der Film ebenso. Die Charaktere entwickeln sich, werden plausibel gespielt und die Verfilmung ist professionell. Bemerkenswert ist das Setting: Einerseits stammt die Novelle aus den Fünfzigern, wie man sich da die Zukunft hundert Jahre später vorgestellt hat (damals hat man noch mit einer exponentiellen technischen Entwicklung gerechnet, deswegen sind interstellare Reisen schon von jetzt gerechnet in dreißig Jahren Tagesgeschäft). Andererseits wurde der Film 2002 angefertigt, wo die technischen Möglichkeiten der Zweitausender mit einfließen konnten von eine interessante Mischung.

In der Novelle spürt man die McCarthy-Ära: Eindringlinge werden mit aller Härte verfolgt; schließlich aber zu Recht. In einer heutigen Geschichte würde der Gute gerechtfertigt und die Staatsmacht als Böse ausgerufen werden.

Bei der Anfertigung der Liste meiner Filme mit Gary Sinise fällt auf, dass er zwar überhaupt nicht zu meinen Lieblingsschauspielern gehört, doch meine Bewertung für seine Filme ist überdurchschnittlich hoch.

Meine Bewertung auf der Skala zwischen 1 und 9:

7


Filmblog

aatsolymosi.com