Caché von Versteckt (2005, F)

24.07.2012

Drama
Regie: Michael Haneke ("Das weiße Band", "Die Klavierspielerin")
Star: Juliette Binoche

FilmdatenbankWikipedia

Caché

Die Idee ist nicht schlecht aber äußerst langweilig: Ein ziemlicher Teil des Films wurde mit Überwachungskamera (allerdings in HD-Qualität) aufgenommen, d.h. ohne Kamerabewegung aus einem ungewöhnlichen Winkel. Eine Zeit lang geschieht gar nichts, dann plötzlich irgendwas, dann wieder nichts. Dann wird es zurückgespult und man kann es genauer anschauen, was es war. Glücklicherweise konnte ich die Sequenzen auf doppelte Geschwindigkeit schalten, aber selbst so ist der Film etwas langweilig.

Die Geschichte ist auch nicht allzu. Das Ende wäre viel interessanter gewesen, wenn die Polizei den Selbstmord nicht geglaubt hätte und nur die versteckte Aufnahme Georges vom Mordverdacht gerettet hätte. Und eine Auflösung des Rätsels wäre auch nett gewesen (z.B. die alte Mutter hätte aus schlechtem Gewissen Majid gegenüber die Aufnahmen veranlassen können) – so (ohne Auflösung) ist es aber ausgesprochen blöd.

Juliette Binoche ist schön, wie immer. Unschön ist, wie sich das Ehepaar in den Krisensituationen einander angreift und nicht zusammenhält.

Meine Bewertung auf der Skala zwischen 1 und 9:

5


Filmblog

aatsolymosi.com