Transfer (2010, D)

13.10.2012

Sci-Fi
Autor: Elia Barceló
Regie: Damir Lukacevic

FilmdatenbankWikipedia

Transfer

Was kann man von einem deutschen Scifi auf Arte erwarten? Ideologische Stereotypia wie die armen Schwarzafrikaner, die ihren Körper an böse Pharmafirmen verkaufen müssen, um ihre Familien ernähren zu können. Dann aber doch nicht ausschließlich, weil die reichen Deutsche, die sie kaufen, doch nicht so böse sind, wie man es in einem deutschen Scifi auf Arte erwarten würde, sondern sich ihr hartes Herz erweichen lässt und zum Schluß die Körper doch ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgeben. Oder so ähnlich, so genau wird es nicht klar.

Da fehlt selbst die scifimäßiger Auflösung, dass nämlich der böse Firmengründer in den Körper der jungen Assistenten geschlüpft ist, deswegen sieht sie so böse aus. Und ob nun die transferierten Persönlichkeiten Originale sind oder eine Kopie, wird auch nciht beantwortet. Es ist viel zu viel fi und viel zu wenig sci, neben deutscher Ideologie auf Arte.
Das Einzige, dass es in HD ist.

Meine Bewertung auf der Skala zwischen 1 und 9:

4


Filmblog

asolymosi.com